Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
SLV – Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalten
Schweißtechnik - WeiterbildungschweißenSchweißtechnik Indrustrie

PDF zum Ausdrucken

Forschungsstipendien

Ausschreibung eines Forschungsstipendiums

Die GSI - Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH ist ein Unternehmen des DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. und als innovativer Dienstleister der kompetente Partner für Industrie und Handwerk mit den Tätigkeitsschwerpunkten

  • Aus- und Weiterbildung,
  • Industrielle Dienstleistungen,
  • Forschung und Entwicklung.

Zur Förderung begabten, motivierten und qualifizierten Nachwuchses auf allen Gebieten des Schweißens und verwandter Verfahren werden durch die GSI-Niederlassungen die finanziellen und technischen Voraussetzungen für Forschungsstipendien geschaffen. Die Integration in FuE-Abteilungen mit langjährigen Erfahrungen und starker Industrieanbindung sowie interessante öffentlich geförderte als auch durch die Wirtschaft finanzierte Projekte sind die Grundlagen für anspruchsvolle und Erfolg versprechende  Arbeiten.

Laufzeit der Förderung

Die Förderung erfolgt für eine Laufzeit von maximal 3 Jahren, wobei jährlich über die Fortführung innerhalb der Laufzeit entschieden wird. Beim Vorliegen entsprechender Voraussetzungen ist der Übergang in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis möglich.

Voraussetzung

Notwendige Voraussetzungen für die Vergabe eines Forschungsstipendiums an der GSI mbH sind:

  • Wissenschaftliche Betreuung durch einen Universitätsprofessor
  • Erfüllung der Eingangsvoraussetzungen für die Zulassung zur Promotion

an der Universität, an der das Verfahren durchgeführt werden soll.

Praktische Umsetzung

  • Auf den Internetseiten der GSI bzw. der betreffenden Niederlassungen werden Schwerpunktthemen für mögliche Promotionen veröffentlicht.
  • Auf Grundlage der formlosen Kontaktaufnahme zu einem Koordinator erfolgt die Erstellung eines formellen Antrages.
  • Der formelle Antrag des Kandidaten enthält:
    • Lebenslauf und Diplom- bzw. Masterzeugnis- Beschreibung der Aufgabenstellung
    • Eine wissenschaftliche Begründung des Arbeitsthemas durch den GSI-Koordinator einschließlich einer Erläuterung, wie die Arbeiten in die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten eingebunden sind
    • Eine schriftliche Erklärung des betreffenden Universitätsprofessors über die Bereitschaft zur Betreuung der Promotion.
  • Die Entscheidung über die Aufnahme als Forschungsstipendiat erfolgt durch die GSI-Niederlassungsleiter-Versammlung auf Basis einer Empfehlung des GSI-Ressorts FuE.
  • Mit der betreuenden SLV wird eine vertragliche Regelung herbeigeführt.