Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
SLV – Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalten
Schweißtechnik - WeiterbildungschweißenSchweißtechnik Indrustrie

Strahlschweißen

Verfahrensvarianten

Speziell in der Lasertechnik haben sich in den letzten 10 Jahren maßgebliche Änderungen hinsichtlich der Laserstrahlquellen und deren Fügeprozesse ergeben. Das Stahlschweißen wird eingeteilt in das

  • Laserstrahlschweißen
  • Elektronenstrahlweißen

Zum Laserstrahlschweißen wird energiereiches Licht verwendet, das durch Linsen oder Spiegel in einem kleinen Fokuspunkt auf die Bauteiloberfläche projiziert wird. Derzeit wird das Laserstrahlschweißen mit den nachstehenden Laserstrahlquellen ausgeführt.

  • CO2-Laser
  • Festkörperlaser
    • Scheibenlaser
    • Faserlaser
  • Diodenlaser

Die Vorteile in der Laserschweißtechnik liegen in der berührungslosen Materialbearbeitung bei hohem Automatisierungsgrad und bei hoher Bearbeitungsgeschwindigkeit, tiefer Einschweißtiefe und niedriger Temperaturbelastung der Bauteile.
 

Berufliche Weiterbildung

Laser werden entsprechend der gesundheitlichen Gefährdung für das Bedienungspersonal eingeteilt in die Laserschutzklassen 1 bis 4, wobei bei Klasse 1 die geringste Gefährdung und bei Klasse 4 die höchste Gefährdung besteht. Setzt ein Unternehmen Laser der Laserschutzklasse 3 oder 4 ein, muss eine „sachkundige Person“ (Laserschutzbeauftragter) vom verarbeitenden Unternehmen der Berufsgenossenschaft gemeldet werden. Um die umfangreichen Aufgaben eines Laserschutzbeauftragten wahrnehmen zu können, ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Seminar notwendig. Im Rahmen der Arbeitssicherheit hat jedes Industrieunternehmen, das Laser in der Fertigung einsetzt, sich von einer „fachkundigen Person“ hinsichtlich der Gefährdungsbeurteilung durch Laserstrahlung beraten zu lassen. Der Erwerb der „Fachkunde“ hinsichtlich Laserstrahlung ist ebenfalls durch die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar nachzuweisen.
 

Perspektiven

Durch eine Ausbildung zum Erwerb der „Sachkunde“ und/oder der „Fachkunde“ bezüglich Laserstrahlung sichern Sie sich Möglichkeit Laser der Schutzklassen 3 und 4 sicher in Ihrem Unternehmen einzusetzen. Darüber hinaus ist das technische know-how über Laserbearbeitung notwendig, um das Optimierungspotential von Laserquellen innerhalb einer industriellen Fertigung voll ausschöpfen zu können. So sichern Sie sich langfristig den erfolgreichen Einsatz von Laseranlagen in der Fertigung.
 

Ihr Ansprechpartner

E-Learning
Frank Moll +49 203 3781-252 E-Mail
SLV Berlin-Brandenburg
Thomas Blaschke +49 30 45001-143 E-Mail
SLV Duisburg
Rüdiger Neuhoff +49 203 3781-136 E-Mail
SLV Fellbach
Ingo Fritsch +49 711 57544-22 E-Mail
SLV Halle
Silvio Schulz +49 345 5246-343 E-Mail
SLV Hannover
Joachim Lehmann +49 511 219 62-87 E-Mail
SLV Mannheim
Michael Schubert +49 621 3004 122 E-Mail
SLV München
Peter Limley +49 89 126802-55 /-856 E-Mail
SLV Saarbrücken
Berthold Tielkes +49 681 58823-73 E-Mail