Menü
GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik international mbH
SLV – Schweißtechnische Lehr- und Versuchsanstalten
Schweißtechnik - WeiterbildungschweißenSchweißtechnik Indrustrie

Reibschweißen

Das Reibschweißen ist ein Pressschweißverfahren. Die Erwärmung erfolgt durch mechanische Reibung. Sie wird in der Regel durch eine Relativbewegung zwischen einem drehenden und einem feststehenden Fügeteil erzeugt, welche unter Kraft ohne Zusatzwerkstoff zusammengeführt werden.
 

Personalqualifikation für die Fertigung

Für das Reibschweißen sind spezielle Fertigkeiten und Kenntnisse des eingesetzten Personals erforderlich. Das Merkblatt DVS 2909-4 „Reibschweißen von metallischen Werkstoffen - Anforderungen an das Reibschweißpersonal“ beschreibt die verschiedenen Tätigkeitsbereiche mit zugehörigen Aufgaben, Befugnissen sowie benötigte Kenntnisse. Die GSI bietet ein dafür passendes Weiterbildungsangebot.

Reibschweiß-Maschinenbediener

Der Reibschweiß-Maschinenbediener beschickt und entlädt Reibschweißmaschine und startet den automatisch ablaufenden Schweißzyklus. Er führt Sichtkontrollen sowie einfache Mess- und Prüfaufgaben durch. Er hat keinen Zugriff zur Parametereinstellung bzw. darf die vogegebenen Schweißparameter nicht ändern. Deshalb ist - abweichend zur Bedienerprüfung nach DIN EN ISO14732 - gemäß MB 2909-4 eine betriebliche Unterweisung ausreichend.
 

Reibschweiß-Maschineneinrichter

Der Reibschweißmaschineneinrichter rüstet die Maschine für das zu schweißende Bauteil und stellt die Schweißparameter bzw. das entsprechende Schweißprogramm gemäß Schweißanweisung (WPS) ein. Er kann die Schweißparameter in festgelegtem Umfang anpassen. Der Einrichter sollte über eine qualifizierte metallberufliche Ausbildung und fundierte Kenntnisse zu Funktionsweise und Umgang mit den betreffenden Reibschweißmaschinen und zum Prozessablauf/Parametereinfluss verfügen.
 

Schweißaufsichtspersonal

Das Schweißaufsichtspersonal legt neben den allgemeinen betrieblich-schweißtechnischen Aufgabenstellungen die Schweißparameter zum Reibschweißen fest und erstellt die Schweißanweisung (WPS). Neben einer qualifizierten technischen Berufsausbildung (Lehre, Studium) sowie einer Ausbildung als SFM, ST oder SFI sind reibschweißspezifische Kenntnisse vor allem bzgl. Prozessablauf, Werkstoffverhalten und Verbindungsbildung erforderlich.
 

Qualitätssicherungspersonal

Der Qualitätssicherungsfachmann ist für die Qualitätssicherung der reibgeschweißten Bauteile zuständig als auch für die Überwachung der Fertigungsabläufevor und nach dem Reibschweißen. Dies erfordert reibschweißspezifische Kenntnisse und Erfahrungen, insbesondere auch Kenntnisse zum Verfahrensablauf, zu speziellen Qualitätsmerkmalen und Fehlern, zur Anwendung verschiedener Prüfverfahren bzw. einer Verfahrensprüfung.
 

Ihr Ansprechpartner

SLV Berlin-Brandenburg
Thomas Blaschke +49 30 45001-143 E-Mail
SLV München
Ludwig Appel +49 89 126802-76 /-897 E-Mail